Jump to content
CarPort ForumCarPort Forum

Westfalia AHK + E-Satz beim Caddy III (2CB/2K) BJ 2012


Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

Bei meinem Caddy III (2CB/2K) BJ 2012 montiere ich eine AHK und einen E-Satz von Westfalia.

 

Welches ist das günstigste Tool von MPP-Engineering (Hardware und Software), mit dem ich die Programmierung der AHK (inkl. ESP) bewerkstelligen kann, so dass ich eine funktionierende Gespannstabilisierung habe ohne Fehlermeldungen?

 

Müsste ich zusätzlich zum Erwerb des Tools noch ein Extra-Kabel bzw. Extra-Adapter kaufen? Welche?

 

Ob mit Laptop/Tablet oder direkt am Gerät ist mir egal - Hauptsache günstig und funktionierend.

 

 

In der Anleitung zum E-Satz ist zu lesen:

1. Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem Service-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:
- Adresswort „19“ Diagnose-Interface für Datenbus.
- Funktion 007 Codierung (Dienst $1A) „Lange Codierung lesen/ schreiben“ anwählen.
- Adresswort „69“ Anhängerfunktion anwählen.
- Ändern auf „Codiert“.
- Die Codierung laut Menü weiterführen.
- Funktion „06“ Ausgabe verlassen.

2. Bei Fahrzeugen mit Einparkhilfe II oder Parklenkassistent das Steuergerät mittels VAS-Tester in der Eigendiagnose codieren:
- Adresswort 10 (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent)
- 08 Codierung (Dienst $22)
- Codierwert ändern: Byte 0 Bit-Muster xxxxxxx1 (x: die vorhandenen Werte ins Eingabefeld
abtippen). Dazu auf Eingabemodus [bIN] schalten.

3. Bei diversen Fahrzeugen kann die automatische Aktivierung der Gespannstabilisierung bei angeschlossener
Anhängervorrichtung wie folgt überprüft werden:  
- Fahrzeug-Eigendiagnose
- 03 Bremsenelektronik
- 011 Messwerte
- „10“ und „Q“ eingeben
- Anhänger ja

 

Komme ich mit den o.g. Schritten (die ja für VCDS gelten) auch mit dem Tool von MPP-Engineering zurecht? Gibt es eine Art "Übersetzung" der o.g. Befehle/Schritte, so dass ich weiß, wie ich mit dem Tool zum Ziel komme?

 

Ich danke Euch für Eure Hilfe!

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Die Beschreibung ist nicht für VCDS geschrieben, sondern für den VAS-Tester! VCDS lehnt sich wie auch CarPort an die Menüführung der Software an, was aber nicht heisst das alles genau so beschrieben ist und funktioniert wie hier beschrieben.

Man kann zum Beispiel nicht auf Binär umstellen, sondern es wird in Hex codiert, soll heißen z.B. in 2. Byte0 Bit7 muss dann der Haken gesetzt werden.

 

Zu CarPort, Du benötigst das Modul CAN in der Pro Version und installierst dazu dann die Beta 2.3 Beta5, dann wird ein unterstützter Adapter (Kabel) benötigt, billig ist hier der AutoDIA K509

 

Woher kommst Du? Vielleicht kann Dir jemand aus der Nähe zur Seite stehen, was gerade bei den ersten Codierversuchen gut wäre.

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

D.h. wenn ich erst einmal nur etwas auslesen möchte (keine Codierung), reicht ein AutoDia K509 und die CarPort 2.3.0 beta5? Oder brauche ich dazu auch noch das CarPort Basis-Modul CAN?

 

Ist es möglich, CarPort virtualisiert auf einem MacBook zu verwenden oder ist zwingend ein Windows-Rechner nötig?

Falls es virtualisiert nicht geht, ginge es mit Windows als 2. Betriebssystem (Dual-Boot) auf einem MacBook?

 

Wenn ich die Hard- und Software parat habe, werde ich mir gerne Unterstützung in der Nähe suchen.

 

Nochmals vielen Dank für Deine/Eure Hilfe und allen ein schönes Wochenende! :)

 

 

PS:

Woher weiß man eigentlich, ob sein Fahrzeug mittels K-Leitung/KKL Modul oder CAN-Bus/Can Modul (oder gar beides?) ausgelesen (und ggf. codiert) werden kann?

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Das Pro-Modul beinhaltet auch alle Basiselemente und Du benötigst ausschließlich CAN.

Das Programm läuft ausschließlich unter Windows, Mac wird nicht unterstützt. Dualboot sollte gehen, ist ja dann ein reines Windows oder.

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

So, habe mir ein simples Notebook mit Windows 10 geleistet, den AutoDia K509 drangehängt, CarPort Beta drauf und den Stecker an meinen Caddy. Tadaa, die Free-Version von CarPort erkennt alle Steuergeräte, und alle haben (bis auf Radio) keine Fehler. Einzig das Steuergerät "Komfortfunktionen" sendet keine Antwort. Aber das ist ein anderes Thema. Jetzt mache ich noch das kostenpflichtige Upgrade (Kauf) für das Pro CAN Modul, und dann schaue ich mal ganz vorsichtig (ggf. mit Hilfe eines erfahrenen Users), was es so gibt - insbesondere bzgl. des E-Satzes für die AHK. :)

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Kann mir jemand bitte einen Hinweis geben, wie der Westfalia E-Satz bei meinem Caddy (siehe Signatur; die AHK ist abnehmbar, der Caddy hat hinten eine Einparkhilfe, d.h. es piepst bei einem Hindernis hinten; aber Parklenkassistent sagt mir nichts) mit CarPort Pro zu programmieren ist? In der Montageanleitung ist zu lesen:

 

27. Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem VAS-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:

- Fahrzeug-Eigendiagnose

o 19 Diagnoseinterface für Datenbus

008 Codierung

• Master

o 008 03 Verbauliste codieren

69 Anhängerfunktion (codieren)

 

28. Bei Fahrzeugen mit Einparkhilfe oder Parklenkassistent das Steuergerät mittels VAS-Tester in der Eigendiagnose codieren:

• Adresswort 10 (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent)

o Steuergerät codieren

Codierwert ändern: Byte 0 Bit-Muster xxxxxxx1 (x: die vorhandenen Werte ins Eingabefeld abtippen). Dazu auf Eingabemodus [bIN] schalten.

 

29. Die automatische Aktivierung der Gespannstabilisierung kann bei angeschlossenem Anhänger wie folgt überprüft werden:

- Fahrzeug-Eigendiagnose

o 03 Bremsenelektronik

011 Messwerte

• „10“ und „Q“ eingeben

o Anhänger ja

 

 

Eine andere Anleitung sieht ähnlich aus:

 

1. Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem Service-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:

• Adresswort „19“ Diagnose-Interface für Datenbus.

o Funktion 007 Codierung (Dienst $1A) „Lange Codierung lesen/ schreiben“ anwählen.

Adresswort „69“ Anhängerfunktion anwählen.

• Ändern auf „Codiert“.

o Die Codierung laut Menü weiterführen.

Funktion „06“ Ausgabe verlassen.

 

2. Bei Fahrzeugen mit Einparkhilfe II oder Parklenkassistent das Steuergerät mittels VAS-Tester in der Eigendiagnose
codieren:

• Adresswort 10 (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent)

o 08 Codierung (Dienst $22)

Codierwert ändern: Byte 0 Bit-Muster xxxxxxx1 (x: die vorhandenen Werte ins Eingabefeld abtippen). Dazu auf Eingabemodus [bIN] schalten.

 

3. Bei diversen Fahrzeugen kann die automatische Aktivierung der Gespannstabilisierung bei angeschlossener Anhängervorrichtung wie folgt überprüft werden:

- Fahrzeug-Eigendiagnose

o 03 Bremsenelektronik

011 Messwerte

• „10“ und „Q“ eingeben

o Anhänger ja

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Hier noch ein Hinweis, gefunden in einer Rezension des E-Satzes bei Amazon:

 

Codierung kann mit VCDS durchgeführt werden! Sollte unbedingt im Gateway freigeschaltet werden damit es nicht zu einer Bus Unruhe kommt (eventuell Stromverbrauch wenns nicht codiert wird)

 

Kann mir evtl. jemand erklären, was es damit auf sich hat? Ich verstehe nicht, was mit "im Gateway freigeschaltet" bedeutet? Ist das etwas, das über die von mir oben zitierten Codierungsschritte hinausgeht?

 

Nochmals vielen Dank für Eure Rückmeldungen - ggf. auch wie man die o.g. Codierungen in CarPort durchführt.*

 

 

*PS:

Die CarPort Pro Software mit CAN Modul habe ich bereits erfolgreich zum Auslesen meines Caddys nutzen können, aber den E-Satz verbaue ich erst noch. Ich wäre beruhigt, wenn ich vor der Schrauberei schon wüsste, ob ich die Programmierung mittels der o.g. Anleitung auch mit CarPort hinbekomme - und was es mit dem o.g. Gateway auf sich hat.

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal und sorry, dass ich nachbohre. Aber könnte mir vielleicht doch noch jemand bzgl. meiner beiden vorherigen Beiträge eine Hilfestellung geben?

 

Außerdem frage ich mIch, ob ich schon vor dem Anschluss des E-Satzes an meinem Caddy die nötige Programmierung laut Anleitung (Westfalia) durchführen kann. Weiß das jemand?

 

Vielen Dank!

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Du musst die AHK im Gateway (Stg 19) anmelden, damit diese überhaupt auftaucht, das ganze ist dann codieren oder auch freischalten, denn nichts anderes macht man damit.

 

Zur Beschreibung:

An sich ist die Beschreibung selbsterklärend, wenn man sich mit der Thematik codieren schon beschäftigt hat.

Was bei Carport nicht geht, umschalten auf Binäre Codierung (zumindest nicht so wie es dort steht). Carport geht hier einen anderen weg, man kann alles in Hex eintragen oder eben die Bit mittels anhaken setzen.

Ist alles schwierig zu beschreiben, besser wäre es zu zeigen und dabei zu erklären.

 

Vor dem Umbau codieren würde ich auch nicht!

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

Du musst die AHK im Gateway (Stg 19) anmelden, damit diese überhaupt auftaucht, das ganze ist dann codieren oder auch freischalten, denn nichts anderes macht man damit.

Du meinst "19 - Diagnoseinterface für Datenbus"? Danke, das war mir so nicht klar. Ich hätte mich gewundert, wenn das E-Satz STG gar nicht in der Liste aufgetaucht wäre.

 

Was bei Carport nicht geht, umschalten auf Binäre Codierung (zumindest nicht so wie es dort steht). Carport geht hier einen anderen weg, man kann alles in Hex eintragen oder eben die Bit mittels anhaken setzen.

Ist alles schwierig zu beschreiben, besser wäre es zu zeigen und dabei zu erklären.

Ok, ich habe es jetzt verstanden: Die o.g. Beschreibungen sind so nicht mit CarPort nachzuvollziehen. Ich muss erst einmal verstehen, wie diese VAS?VCDS?-spezifischen Beschreibungen in CarPort zu behandeln sind, also wie man zu demselben Ergebnis mittels Carport kommt.

 

So eine Art Übersetzungshilfe (zumindest in den Grundzügen) in einem Wiki wäre prima. Daran würde ich mich gerne beteiligen. Das Hexadezimal- und auch das Dualsystem ist mir sehr gut bekannt, also daran sollte es nicht scheitern.

 

Vor dem Umbau codieren würde ich auch nicht!

Ich bemerke eben, dass ich wohl eh einen Denkfehler begangen habe, denn der E-Satz hat ja ein eigenes STG. Wie soll ich das vor dem Anschluss programmieren? (peinlich :rolleyes:)

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Die Umsetzung mit Carport ist nicht sooo schwer, man muss halt nur lesen und richtig umsetzen.

Beispiel:

28. Bei Fahrzeugen mit Einparkhilfe oder Parklenkassistent das Steuergerät mittels VAS-Tester in der Eigendiagnose codieren:

• Adresswort 10 (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent)

o Steuergerät codieren

Codierwert ändern: Byte 0 Bit-Muster xxxxxxx1 (x: die vorhandenen Werte ins Eingabefeld abtippen). Dazu auf Eingabemodus [bIN] schalten.

 

  1. Stg 10 Einparkhilfe mittels Doppelklick öffnen
  2. Tab Codierung wählen
  3. im Byte 0 das Bit 7  den Haken setzen was dann dem Binärwert 00000001 entsprechen sollte

Ich hoffe das hilft Dir weiter und ich hoffe das ich da keinen Mist geschrieben hab was das Bit angeht. Da steht zwar beim letzten Bit 7 dran ist aber Bit 8 oder? Hau ich das schon wieder durcheinander.

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

​Vielen Dank! :) Der von den 3 o.g. Schritten ist tatsächlich ein einfaches Beispiel (Byte x, Bit y), und ich habe es gestern entsprechend für das Abbiegelicht mittels NSW programmiert. Konnte es aber noch nicht im Betrieb testen.

​Üblicherweise beginnt die Zählung der Bytes und Bits bei Null. Wenn dort also von "Bit 7" die Rede ist, ist es das 8. Bit: 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7.

 

Das Setzen von z.B. Bit 7 wäre (wenn zuvor im Byte alle Bits Null sind) im Dualsystem so ('#' für binär/Dualsystem): #10000000

Hexadezimal lautet dieselbe Zahl so ('$' für hexadezimal): $80

Die $8 steht für den Teil '1000' und die $0 für den Teil '0000' des Binärwerts, wobei man bei Binärwerten rechts anfängt zu zählen:

 

Die 1. Ziffer ganz rechts steht (wenn sie gesetzt ist) für eine 1, die 2. Ziffer (2. von rechts) steht für eine 2, die 3. für eine 4, die 4. für eine 8, etc. (2^n; n=0 bis 7). So erhält man mit allen 8 gesetzten Bits eines Bytes den maximalen Wert 255, nämlich: 1+2+4+8+16+32+64+128 = 255, d.h. ein Byte kann 256 Werte annehmen (0-255).

​Und dezimal lautet dieselbe o.g. Zahl so (#10000000 bzw. $80): 128​

 

Bei hexadezimalen Zahlen gibt es Ziffern von $0-9 und $A-F, wobei $A der 10 entspricht und $F der 15. Also bedeutet z.B. $0A in dezimal 10 und z.B. $B1 in dezimal 177 (binär: #​10110001).

​Das klingt komplizierter als es ist. Man muss diese Systeme nicht auswändig kennen und kann einen der vielen Rechner verwenden (Taschenrechner, Windows-Rechner oder auch online).

 


Probleme habe ich eher mit der vorherigen Anweisung zum AHK E-Satz, d.h. da ist mir unklar, wie man das in CarPort umsetzt:

27. Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem VAS-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:

- Fahrzeug-Eigendiagnose

o 19 Diagnoseinterface für Datenbus

008 Codierung

• Master

o 008 03 Verbauliste codieren

69 Anhängerfunktion (codieren)

 

 

An anderer Stelle (wohl eine andere Version der Anleitung) lautet derselbe Vorgang ähnlich:

1. Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem Service-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:

• Adresswort „19“ Diagnose-Interface für Datenbus.

o Funktion 007 Codierung (Dienst $1A) „Lange Codierung lesen/ schreiben“ anwählen.

Adresswort „69“ Anhängerfunktion anwählen.

• Ändern auf „Codiert“.

o Die Codierung laut Menü weiterführen.

Funktion „06“ Ausgabe verlassen.

 

​Die Bedeutung von "langer Codierung" ist mir bekannt, aber wie ich die AHK bzw. den E-Satz in Kenntnis der o.g. Angaben mittels CarPort dem Datenbus bekannt mache, weiß ich nicht. Ggf. fehlen mir in CarPort dort dann auch entsprechende Labels für die entscheidenden Bits.

​Also falls hier noch jemand einen Westfalia E-Satz (von mir aus auch Jaeger) mittels CarPort programmiert hat, wäre ein Tipp für mich bzgl. der o.g. (etwas "komplexeren") Schritte sehr nett.

​Nochmals herzlichen Dank - tolles Forum hier! :D

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Dann wirst Du ja jetzt wissen wo der Haken gesetzt werden muss ;)

An dem Esatz wird nichts Codiert, der ist komplett so einsatzfertig, einzig und allein die Stg im Fahrzeug müssen angepasst werden

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

Danke nochmals! Anhand Deiner Hilfe und folgender Beiträge, die ich jetzt noch in einem älteren Thread fand, habe ich verstanden, dass mein Westfalia E-Satz wohl nur eingebunden werden muss, und das war's. :-)

 

Ich habe mir auch die Westfalia AHK für meinen 1T3 Touran besorgt.

Die Codierung mit CarPort verlief problemlos:

 

1. Steuergerät 69 (AHK) hinzufügen

1b. Fehler löschen

 

2. Steuergerät 10 -> Abnehmbare AHK codieren (per Auswahlmenu)

 

3. Check bzgl. Steuergerät 03. Wenn MK60EL1 verbaut, ist hier eine Codierung nicht notwendig.

 

-> Fertig :)

 

Hallo md_2002d,

 

also folgende Erfahrung hab ich gemacht ...

 

Ja bei 19 Datenbus musste ich die 69 "Anhängerkupplung" codieren > also den Haken setzen

 

Dann hatte ich die Einparkhilfe II und sollte eigentlich codieren ... ging aber nicht ... brauch ich aber auch nicht ... weil, als ich dann einen Hänger an den

Elektrostecker angeschlossen hab, hat die PDC sich automatisch abgeschaltet ... ohne dass ich was programmiert habe > also erst mal ohne Programmierung probieren ....

 

Gespannstabilisation konnte ich nicht programmieren ... ist bei meinem Baujahr automatisch umgestellt ...

 

Licht ... auch nix verändert ... mein Westfalia-Steuergerät für die AHK... hat all diese Einstellung selbst an das System weiter gegeben ... bzw. es wurde erkannt und ich brauchte nix codieren ...

 

Fazit: Ich musste lediglich bei Steuergerät 19 (Datenbus) die 69 Anhängerbetrieb anhaken ... der Rest ging von selbst ...

 

Hoffe konnte dir helfen ... Bitte um Rückmeldung obs geklappt hat ...

 

Noch einen schönen Sonntag

MfG

meinerkleiner

 

Hi Marsi,

 

Beim MK60EC1 ist keine Anpassung der Bremsenelektronik (Gespannstabilisierung) nötig. Brauchst also nix machen.

 

 

MfG Sepp

 

Hallo, habe an meinem Caddy (Bj 2013) eine AHK installiert und hab in der 69 Anhängerfunktion den Haken gesetzt. Muss ich jetzt zwecks Einparkhilfe und Gespannstabilisierung noch irgendetwas codieren/anpassen?

 

 

In der Einbauanleitung wird folgendes noch gefordert:

 

Passen Sie die Codierung des Fahrzeuges über die geführte Fehlersuche an, in dem Sie auf „Anhängerkupplung verbaut“ umstellen:

Das fahrzeugseitige Gateway muss mit einem Service-Tester zur Funktionserweiterung Anhängevorrichtung wie folgt codiert werden:

 

(1) Adresswort „19“ Diagnose-Interface für Datenbus.

2) Funktion 008 Codierung (Dienst $1A) „Lange Codierung lesen/ schreiben“ auswählen.

3) Adresswort „69“ Anhängerfunktion anwählen.

4) Ändern auf „Codiert“.

5) Die Codierung laut Menü weiterführen.

6) Funktion „06“ Ausgabe verlassen.)

 

Bei Fahrzeugen mit VW-Einparkhilfe den PDC-Offsetwert anpassen.

1) Adresswort „76“ (Einparkhilfe)

2) Anpassung

3) Kanal 2

4) 0-30 cm (Richtwert: 11 cm)

 

Bei Fahrzeugen ab Modelljahr 2008 mit Einparkhilfe II oder Parklenkassistent, dass Steuergerät mittels VAS-Tester in der Eigendiagnose codieren:

1) Adresswort „10“ (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent)

2) „08“ Codierung (Dienst $22)

3) Codierwert ändern: Byte 0 Bit-Muster XXXXXXX1 (X: die vorhandenen Werte ins Eingabefeld abtippen). Dazu auf Eingabemodus [bIN] schalten.

 

Zur Aktivierung der Gespannstabilisierung muss das Steuergerät der Bremsenelektronik neu codiert werden:

1) Fahrzeug –Eigendiagnose

2) „03“ Bremsenelektronik

3) „11“ Messwerte

4) „10“ und „Q“ eingeben ???????

5) Anhänger „ja“

 

MFG Marsi

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Die "Anmeldung" der AHK klappte problemlos über den Reiter "Verbauliste" des STG 19 (Diagnoseinterface für Datenbus). :)

 

Da ich eine Einparkhilfe (Parkpilot mit Piepser und der einfachen Anzeige im Radio-Display) habe, setzte ich noch Bit 0 in Byte 0 des STG 10 (Einparkhilfe bzw. Parklenkassistent). Wenn ich ohne Hänger hinten dran rückwärts fahre und ein Hindernis kommt, piepst es wie immer. Ob sich am Abstand etwas verändert hat, habe ich nicht überprüft. Auch nicht, ob das Setzen dieses Bits überhaupt nötig ist. Darüber bin ich mir nicht ganz im Klaren.

Jetzt fehlt nur noch der Praxis-Test mit einem Hänger, d.h. ob auch wirklich alle Lampen leuchten wie sie sollen.

 

Ob das ESP dann den Anhänger mit berücksichtigt, weiß ich auch noch nicht - auch nicht, wie ich das überprüfen kann. Ganz oben hatte ich ja diesbzgl. aus der Westfalia E-Satz Anleitung zitiert:

 

3. Bei diversen Fahrzeugen kann die automatische Aktivierung der Gespannstabilisierung bei angeschlossener Anhängervorrichtung wie folgt überprüft werden:

- Fahrzeug-Eigendiagnose

o 03 Bremsenelektronik

011 Messwerte

• „10“ und „Q“ eingeben

o Anhänger ja

 

 

Das lässt sich mittels CarPort nachstellen, nämlich über das STG 03 Bremsenelektronik => Messwertblöcke => links in der Liste Nr. 10 suchen. Dann erscheinen im rechten Fenster 4 Bereiche (grün, meine ich mich jetzt zu erinnern - ich hätte einen Screenshot machen sollen, sorry). Allerdings stand dort bei Anhänger: nein (oder nicht vorhanden o.ä.), was mich etwas irritiert.

 

Falls also noch jemand etwas zum ESP - also zur Gespannstabilisierung - und der Verwendung von CarPort in Anbetracht der o.g. Anleitung für VCDS weiß, bitte hier melden. Herzlichen Dank!

 

Und Euch allen ein hoffentlich sturm- und regenfreies Wochenende! :D

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Der Anhänger mus natürlich dran sein, erst dann sieht/merkst Du ob alles richtig ist.

Sprich Anhänger dran und dann sollte die Einparkhilfe abschalten, sonst hättest Du dauerpiepen.

Analog verhält es sich mit der Gespannstabilisierung, erst wenn der Anhänger dran ist meldet das Stg im bekannten MWB den erkannsten Anhänger.

Nasenbohrer für Infos

Diagnoseinterface Diamex CP Compact, CarPort OBD,KKL Pro,CAN Pro

Fahrzeuge: Superb II Kombi Fl 2.0 TDI 170@200 PS | Skoda Kamiq 1.0 TSi | Superb III 2.0 TDI 4x4 190 PS |

Fehler Auslesen, Löschen, Anpassungen und Codierungen, VIM Freischaltungen (Audi) soweit möglich!

https://onedrive.live.com/view.aspx?resid=3AE6945C79E4C9E!17729&app=OneNote&authkey=!AMn8y885S2R-6Xg

Danke an djduese, für alle die das nutzen möchten Bitte haltet Euch an die Regeln!!! Danke

Link to comment
Share on other sites

​Oja, ich Leuchte - darauf hätte ich selbst kommen sollen. :rolleyes:  Vielen Dank! Tja, ich muss mir erst einmal einen Anhänger ausleihen zum Testen...

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Falls Du eine 13-polige Steckdose am Fahrzeug hast, dann enthält die einen Mikroschalter zur Abschaltung der Nebelschlussleuchte. Vermutlich erkennt das Steuergerät daran den Anhänger. D.h. es sollte ein eingesteckter Stecker oder die Betätigung des Mikroschalters mit einem kleinen Schraubenzieher reichen, um den Anhänger zu simulieren. Ob das wirklich klappt, weiß ich nicht, da ich es noch nicht probiert habe.

Gruß

Thomas

Diagnoseinterface K509, CarPort OBD ,KKL, CAN Pro

Link to comment
Share on other sites

Ja, so hatte ich es auch verstanden, d.h. das STG erkennt, wenn ein Anhänger am Stecker angesteckt ist. Das mit dem Schalter per Schraubendreher war mir allerdings neu. Mal sehen, wie es dann funktioniert (ggf. erst einmal mit einem Baumarkt-Anhänger :)).

Viele Grüße,

portis

________________________________________
AutoDia K509 | CarPort 2.3.0 beta6 CAN Modul Pro

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.